Aktuelles

Praktische Ausbildung Bahneinsätze

Am vergangenen Samstag, 25.06.2016, fand in Grafing Bahnhof eine Ausbildungsveranstaltung der FF Ebersberg, der DB und der Südostbayernbahn (SOB) statt.

Hierbei wurde die Verhaltensweise bei Einsätzen im Gleisbereich und das richtige Vorgehen bei Unfällen mit Zügen geübt. Dazu standen eine S-Bahn und ein "Filzenexpress" zur Verfügung. Es wurden zum einen die technischen Einrichtungen der Züge besichtigt und das Anheben von Zügen bei Unfällen geübt. Die Ausbildung wurde überwiegend von einem Notfallmanager der DB durchgeführt.

Die FF Ebersberg bedankt sich bei der DB und der SOB für die Unterstützung!

  • bung Notfallmanager DB Grafing Bhf 003_klein
  • bung Notfallmanager DB Grafing Bhf 005_klein
  • bung Notfallmanager DB Grafing Bhf 010_klein
  • bung Notfallmanager DB Grafing Bhf 011_klein
  • bung Notfallmanager DB Grafing Bhf 020_klein
  • bung Notfallmanager DB Grafing Bhf 024_klein

 

Grundlagen des Feuers

Wussten Sie schon, dass

... die erste vom Menschen kontrollierte Feuerstelle vielleicht schon
vor 1,9 Millionen Jahren in Südafrika brannte?

... dass weniger als ein Prozent aller Haus- und Wohnungsbrände durch
Blitzschlag entstehen - aber zehn Prozent durch Brandstiftung?

... schon im Jahr 1537 der erste Feuerversicherungsverein, ein Vorläufer
der modernen Feuerversicherung, gegründet wurde?

... der heilige Florian, der Schutzpatron der Feuerwehren, zwar auf eine
reale historische Figur zurückgeht, aber eigentlich keine besondere
Verbindung zum Feuer hatte?

... die allerersten Feuerwehren Europas im alten Rom im Einsatz waren -
und das schon vor Christi Geburt?

Einige nützliche, geschichtliche und wissenschaftliche Informationen rund um das Thema Feuer finden Sie unter www.feuerfakten.de.

Modulare Truppmannausbildung

Insgesamt 19 Jugendfeuerwehrfrauen und -männer haben am Freitag, 16.01.2015, bei der Feuerwehr Ebersberg mit der Modularen Truppmannausbildung begonnen. Neben dem Grundmodul, welches für alle Feuerwehren gleich ist, müssen die Lehrgangsteilnehmer Zusatzmodule absolvieren. Welche Module (z.B. Technische Hilfeleistung) zusätzlich zu absolvieren sind ist von der Ausrüstung am jeweiligen Standort abhängig.

Die Truppmannausbildung ist die Feuerwehrgrundausbildung, an der jeder Feuerwehrdienstleistende teilnehmen muss, um bei Einsätzen mitfahren zu können. Bereits in der Jugendfeuerwehr lernen die Jugendlichen Grundlegendes wie Löschaufbau, Rechte und Pflichten im Feuerwehrdienst, Wasserentnahme und vieles mehr. In der Truppmannausbildung wird dieses Wissen vertieft und intensiv geübt.

h.v.l.

Isabell Stark, Maximilian Zeller, Ivo Todorov, Ferdinand Weinzierl, Constantin Gressierer, Julian Mönckert, Johannes Schechner, Alexander Rothe, Albert Riederer.

v.v.l

Stv. Kommandant und Ausbilder Christoph Münch, Daniel Götz, Martin Urbanek, Florian Hein, Pia Gilg, Ausbilder Michael Peetz, Johanna Maier, Maximilian Schmidt, Sebastian Giglinger, Xaver Proske, Kommandant und Ausbilder Uli Proske

Leider nicht auf dem Bild: Luis Acker, Benedikt Luberstetter.

 

  • IMAG1498

Aktueller Warnhinweis

Das Institut für Arbeitsschutz (IFA) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) warnt vor der Benutzung von
Hitzeschutzkleidung nach DIN EN 1468 der Firma Kontex GmbH.

Weiterlesen: Aktueller Warnhinweis

Artikel "Alarm, wenn der Igel hinkt"

Einen Artikel zum Thema Bagatelleinsätze im Zusmmenhang mit Kleintierrettungen finden Sie hier .

Artikel FirstAttack

Am Freitag, 17.06.2013, war das ferngesteuerte Löschfahrzeug der Feuerwehr Ebersberg bei einer Jugendübung im Landkreis Rosenheim im Einsatz. Einen entsprechenden Artikel finden Sie hier.

Brandcontainer

Vom 13.05.2013 bis 17.05.2013 fanden in Poing mehrere Übungsabende in einem holzbefeuerten Brandcontainer statt. Nach einem Theorieteil zum Thema Brandphänomene (Backdraft, Flashover) ging es für zwei Teilnehmer der Feuerwehr Ebersberg und zehn weitere Teilnehmer anderer Feuerwehren am 16.05.2013 in den Container. Hier wurden die zuvor theoretisch besprochenen Themen praktisch gezeigt und das richtige Vorgehen beim Auftreten derartiger Gefahren geübt.

Beim Brandcontainer der Firma FireFlash handelte es sich um eine holzbefeuerte Anlage. In dieser Anlage können Flashover und Backdraft realitätsnah geübt werden, auch die Temperaturen ähneln den realen Temperaturen bei einem Zimmerbrand.

 

  • 2013.05.16 - brandcontainer poing 1
  • 2013.05.16 - brandcontainer poing 2
  • 2013.05.16 - brandcontainer poing 3
  • 2013.05.16 - brandcontainer poing 4
  • 2013.05.16 - brandcontainer poing 5
  • 2013.05.16 - brandcontainer poing 6

FireCheckIn

In den vergangenen Wochen wurde bei der Feuerwehr Ebersberg das System FireCheckIn eingeführt. Mit diesem System kann die Tagesalarmsicherheit von Feuerwehren und anderen Hilfsorganisationen besser geplant werden. Befinden sich zu wenige Einsatzkräfte am Ort können frühzeitig andere Feuerwehren oder Hilfsorganisationen nachalarmiert oder einzelne Fahrzeuge bei der Leitstelle abgemeldet werden.

Das System wurde in Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr Ebersberg und der Ebersberger Firma EasyStandBy entwickelt.

Einen entsprechenden Artikel finden Sie hier.

Einen Link auf die Homepage von EasyStandBy finden Sie hier .

Brotzeit als Dank für die Helfer

Als Dank für die Hilfe bei einem Verkehrsunfall (siehe Einsatz vom 13.12.2012) spendierte der Großvater der Verunfallten den Helfern der Feuerwehren Ebersberg, Oberndorf und Steinhöring eine Brotzeit. Den entsprechenden Artikel in der Ebersberger Zeitung finden Sie hier.

Ferngesteuertes Löschfahrzeug "First Attack"

Bereits bei den 1. Ebersberger Blaulichttagen im Mai 2012 konnten die Besucher das von unserem Feuerwehrmitglied Torsten Müller entwickelte ferngesteuerte Löschfahrzeug "First Attack" begutachten.

Weiterlesen: Ferngesteuertes Löschfahrzeug "First Attack"

Gefahrgutübung

Am Samstag, 14.05.2011, fand auf dem Gelände des Aldi-Zentrallagers im Gewerbegebiet Ebersberg eine Großübung mit insgesamt fünf Feuerwehren aus dem Landkreis Ebersberg, der KBI Ebersberg, der UG-ÖEL und der ATF der BF München statt.

Ziel der Übung war die Bewältigung eines Unfalls mit gefährlichen Stoffen unter Anwendung des landkreiseinheitlichen Dekontaminations- und Gefahrgutkonzepts. Dabei mussten zwei verletzte Personen aus einem mit Gefahrgut beaufschlagten Bereich geborgen werden, zudem musste ein Dekontaminationsplatz eingerichtet, das Leck verschlossen und die weitere Ausbreitung des Stoffes verhindert werden.

Neben den beteiligten Einsatzkräften waren noch weitere Beobachter anderer Feuerwehren und der Fa. Aldi, bei denen sich die Feuerwehr Ebersberg herzlich für die Unterstützung bedanken möchte, anwesend.

 

Abholung LF10/6

Am Freitag, den 26. Februar 2010 war es soweit:

unter den Blicken zahlreicher neugieriger Feuerwehrleute
erreichte Florian Ebersberg 47/1 gemeinsam mit seinem
"Zwillingsbruder" Florian Oberndorf 47/1 gegen 19:30 Uhr
das Feuerwehrgerätehaus Ebersberg. Die beiden Fahr-
zeuge dienen als Ersatzbeschaffung für ein TLF 16/25 der
FF Ebersberg und ein TSF der FF Oberndorf.

  • dscf0607

In Bezug auf Technik und Ausstattung sind die Fahrzeuge bis auf wenige Merkmale identisch. Der wesentliche Unterschied besteht in der im Auto der FF Oberndorf untergebrachten TS 8/8, an deren Stelle in Ebersberg die Ausrüstung für Gefahrguteinsätze und Dekontamination untergebracht wurde.

Der Schwerpunkt bei der Konzeption wurde auf die Brandbekämpfung gelegt. Neben den gängigen Armaturen und Geräten gibt es einige besonders bemerkenswerte Punkte. So sind alle fünf Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum untergebracht, dort befindet sich auch die Wärmebildkamera. Ein Dachmonitor ist ebenfalls vorhanden. Ein elektrischer Wassersauger, eine Tauch- und eine Schmutzwasserpumpe sowie eine Motorsäge erlauben auch den Einsatz bei Uwettern und Überschwemmungen.

 

  • dscf0540
  • dscf0542
  • dscf0598

Der Tank verfügt über ein Fassungsvermögen von
1000l anstelle der vorgesehenen 600l, die FPN10-1000
wurde durch eine FPN10-2000 ersetzt. Am Pumpen-
bedienstand befindet sich ebenfalls eine zweite Sprech-
stelle für die Funkgeräte sowie das Autotelefon. Ebenso
wurde hier die Steuerung für den heckseitig montierten
Lichtmast untergebracht. Da der Motor die Euro5-Norm
erfüllt, verfügen beide Fahrzeuge über einen AdBlue-
Tank. Die singlebereifte Hinterachse dient zur
Verbessung der Geländefähigkeit.

 
  • dscf0539
  • dscf0592
  • dscf0593
  • dscf0611

Cool genug für ein heißes Hobby? - Wir suchen Dich

 

  • flyer_neu_einzeln500
 

Unter dem Motto "Cool genug für ein heißes Hobby" wirbt die Freiwillige Feuerwehr Ebersberg um Nachwuchs.

Jugendlichen zwischen 12 und 14 Jahren die Teamgeist und Kameradschaft schätzen sind bei uns genau richtig. Als Mitglied einer starken Mannschaft kannst Du erfahren, was es heisst mehr als nur einer gewöhnlichen Freizeitbeschäftigung nachzugehen.

Du bist interresiert? Mehr Infos gibts hier .