Fahrzeuge

ELW

  • elw 1

ELW (Einsatzleitwagen)

Funkruf: Florian Ebersberg 10/1

Fahrgestell: VW T5 syncro, 96 kW

Aufbau: eigen

Baujahr: 2006

Der Einsatzleitwagen dient dem Zugführer zur Erkundung und zur Führung des Lösch-/Rüstzuges, sowie nachgeforderter Feuerwehren. Es befinden sich Absperrmittel, Atemschutzüberwachung, Nachschlagewerke und diverse Messgeräte an Bord. Desweiteren wird der gesamte Funkverkehr über dieses Fahrzeug abgewickelt. Besatzung max. 3 Mann.

LF 10/6

  • bild0002_k
  • bild0006_k
  • bild0008_k

LF 10/6 (Löschgruppenfahrzeug)

Funkruf: Florian Ebersberg 47/1

Fahrgestell: IVECO 150E25

Aufbau: Magirus

Baujahr: 2010

Das LF 10/6 wurde für den Einsatzschwerpunkt Brandbekämpfung ausgelegt, zusätzlich ist auch die Ausrüstung für Einsätze mit gefährlichen Stoffen (Chemieschutz) und Dekontamination untergebracht. Es verfügt über einen 1200l-Löschwassertank, Schaummittel, eine FPN10-2000, einen tragbaren Wasserwerfer (auch für Dachaufbau) sowie fünf Atemschutzgeräten, die alle im Mannschaftsraum untergebracht sind. Ein tragbarer Stromerzeuger (13kVA), Beleuchtungssatz, Lichtmast, Kettensäge, Tauchpumpe, E-Sauger und eine Schmutzwasserpumpe qualifizieren das Fahrzeug auch für Einsätze bei Unwettern und als Unterstützung bei technischer Hilfe und Verkehrsunfällen.

Besatzung: 1 Fahrer und 8 Mann

LF 16/12

  
  • lf
  • lfrechts
LF 16/12 (Löschgruppenfahrzeug)
 
Funkruf: Florian Ebersberg 40/1
 
Fahrgestell: IVECO 135E24
 
Aufbau: Magirus
 
Baujahr: 1999
 
Dieses Fahrzeug besitzt einen  eingebauten Löschwassertank mit 1600l Inhalt sowie eine festeingebaute Kreiselpumpe FP 16/8.
Neben der löschtechnischen Beladung wie z.B. Schläuche, Schaummittel, Wärmebildkamera, Belüftungsgerät, Atemschutzgeräte, Sprungretter, Belüftungsgerät etc.,  sind auch umfangreiche Geräte zur technischen Hilfeleistung wie Stromerzeuger 13kVA, Lichtmast, Rettungsspreizer und- schere, Hebekissen, Luftheber und Motorsäge im Fahrzeug untergebracht. Dieses Fahrzeug ist der "Allrounder" und nahezu bei jedem Einsatz disponiert.

Besatzung: 1 Fahrer und 8 Mann
 
 

RW 2

    

RW 2 (Rüstwagen)

Funkruf: Florian Ebersberg 61/1

Fahrgestell: IVECO 140E28

Aufbau: Magirus

Baujahr: 2003

Der Rüstwagen besitzt eine umfangreiche Beladung für die technische Hilfeleistung größeren Umfangs. Diese besteht neben hydraulischen und pneumatischen Hebe- und Schneidwerkzeugen auch aus einer beidseitig anwendbaren Seilwinde mit einer Nennzugkraft von 50 kN sowie einem fest eingebauten Stromerzeuger mit 20kVA und einem pneumatisch ausfahrbaren Lichtmast. Zudem sind eine umfangreiche Gefahrgutausrüstung, Werkzeuge und viele andere technische Spezialgeräte verlastet. Der in Ebersberg stationierte Rüstwagen ist einen Anschaffung des Landkreises Eberberg und steht überörtlich den Wehren unterstützend zur Verfügung. 

Besatzung: 1 Fahrer und 2 Mann

DLK 23/12

  
  • drehleiter 1
  • drehleiter 2

DLK 23-12 CC (Drehleiter mit Rettungskorb) 

Funkruf: Florian Ebersberg 30/1

Fahrgestell: IVECO 150E27

Aufbau: Magirus

Baujahr: 2001 

Die Drehleiter ist in erster Linie ein Gerät zur Rettung von Personen aus Höhen und Tiefen. Sie kann aber auch sehr wirksam zur Brandbekämpfung eingesetzt werden, z.B. mit aufgesetztem Wasserwerfer bei Grossbränden, oder zur Brandbekämpfung von Dachstuhlbränden. Die Maximallänge der ausgefahrenen Leiter beträgt 30 Meter. Das Fahrzeug ist u.a. mit einem tragbaren Stromerzeuger sowie Beleuchtungsgerät, Krankentragenhalterung, Höhensicherung, Atemschutz und Belüftungsgerät ausgerüstet.

Besatzung: 1 Fahrer und 2 Mann

 

Ferngelenkter Schaum- / Wasserwerfer

        

  • firstattack1
  • firstattack2
  • firstattack3

Ferngelenkter Schaum-/Wasserwerfer "First Attack"

Funkruf: ---

Fahrgestell: Wacker Neuson, 15,3 kW

Aufbau: ITM (www.itm-technik.de )

Baujahr: 2012

Dient zur Brandbekämpfung und Erkundung in gefährlichen Einsatzbereichen wie Tiefgaragen, Tunnels , bei Gefahrguteinsätzen, Lagerhallen, einsturzgefährdeten Gebäuden, Tanklager, Gasspeicher, Recyclingbetrieben usw. Zur Bedienung ist nur ein Mann erforderlich.

Leistung des Wasserwefers stufenlos regelbar von 800l/min bis 4000l/min bei 8bar. Komplett funkferngesteuert. Wurfweite bis 70m. Verlastet auf Anhänger.

Anhänger

  • fa_transport
  • schaum.jpg2

Anhänger

Transportanhänger, dient zum Transport diverser Gerätschaften bei Großschadenslagen (Unwetter etc.) Im Normalfall ist der Anhänger mit dem ferngesteuerten Wasserwerfer beladen.

Baujahr: 2012

Hersteller: Humbaur

Zul. GGW: 3.000 kg

 

 

Pulverlöschanhänger P 250, dient zur Sicherstellung des Brandschutzes bei Gefahrguteinsätzen oder zur Bekämpfung von Flüssigkeits- oder Gasbränden. Der Löschangriff kann mittels zwei Schnellangriff-Pulverrohren vorgetragen werden.

Baujahr: 1969

Inhalt: 250 kg Löschpulver

Hersteller: Minimax